Ästhetischer Vollkeramik-Zahnersatz dank Cerec-Technologie

By: | Tags: | Comments: 0 | Februar 17th, 2020

Die Cerec-Technologie (Ceramic Reconstruction) ist eine computergesteuerte Fräsmethode, mit der Keramik-Zahnersatz binnen zwei Stunden während einer einzigen Sitzung angefertigt werden kann. Der Patient erhält sofort den vollwertigen endgültigen Zahnersatz und muss nicht wochenlang mit einem Provisorium vorlieb nehmen. Die Einsatzmöglichkeiten der Cerec-Technologie  haben sich seit deren Entwicklung stark ausgeweitet.

Vor ein paar Jahren beschränkte sich das Verfahren auf Keramik-Inlays, Kronen und kleinere Vollkeramikbrücken. Heute werden außerdem großspannige Brücken, teleskopierende Brücken und Prothesen und sogar Suprakonstruktionen auf Implantaten angefertigt. Wo die Verhältnisse im Kiefer den sofortigen Einsatz fertiger Keramikprothesen verbieten (etwa bei Verlust von Zähnen durch einen Unfall), ist eine Sofortversorgung durch hochästhetische Kunststoffbrücken möglich. Auch diese werden innerhalb einer Sitzung hergestellt. Den Erhalt eines möglichst preiswerten Zahnersatzes bietet die Wahl von Nicht-Edelmetall statt Vollkeramik bei Zahnkronen und Brücken. Hierbei werden durch das Cerec-Verfahren aufgenommene Daten per E-Mail an ein Fräszentrum geschickt, wo der metallene Zahnersatz ausgeschliffen wird. Zahnabdrücke werden dem Patienten in jedem Fall erspart. Dreidimensionale Fotos liefern die zur Formung des Zahnersatzes notwendigen Daten. Mit Hilfe dieser Daten modelliert eine CAD-Maschine (Computer Aided Design) die korrekte Zahnform aus einem Keramikblock. Die individuelle Zahnfarbe wurde zuvor mittels eines computergesteuerten Farberkennungsgeräts festgestellt.

Das Ausschleifen des Zahnersatzes benötigt nur wenige Minuten. Sofort kann nun die Keramikkrone oder das Inlay eingesetzt werden. Für eine entspannte Behandlungsmethode kann sich der Patient mit einer Videobrille durch Musik- und Filmbeiträge ablenken lassen. Auf die Patienten wirkt die Zahnersatz-Versorgung mittels der Cerec-Technologie ausgesprochen vertrauensbildend, zumal die Methode ein sofort überprüfbares Ergebnis bietet. Erhöht wird die Attraktivität der Keramik-Versorgung nach der Cerec-Methode durch den Einsatz des Praxislabores im eigenen Haus und des guten Preis-Leistungsverhältnisses.

Durch Studien ist nachgewiesen, dass die zahnfarbene Zahnkeramik äußerst gewebefreundlich ist und die gleiche Haltbarkeit wie Gold aufweist. Auch bei einer Brückenversorgung ist durch das Cerec-Verfahren ein äußerst passgenauer und ästhetischer Zahnersatz innerhalb von zwei Tagen möglich. Die Cerec-Technologie ist seit 23 Jahren in unserer Zahnarztpraxis im Einsatz. Durch die Teilnahme an Schulungsseminaren und Cerec-Masterkursen (ermöglicht durch die Mitgliedschaft in der Deutschen Gesellschaft für computergestützte Zahnheilkunde und der Deutschen  Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde) sowie die Anschaffung der jeweils neuesten Software, Fräsmaschinen, Scanner und Laborkeramiköfen ist unsere Praxis nicht nur auf dem
neuesten Stand der Technologie, sondern dank sehr bequemer, neuester Behandlungsstühle und innovativer Sterilisationstechnik auch auf dem modernsten und hygienisch aktuellsten Stand.

Dr. med. dent. Thomas Dietrich
Bahnhofstraße 29
31698 Lindhorst
Tel. 05725 5087

dr.thomas.dietrich@telemed.de
www.dr-thomas-dietrich.de