Pflegeversicherung mit weiteren Verbesserungen

By: | Tags: | Comments: 0 | November 9th, 2017

Die 1995 eingeführte Pflegeversicherung unterliegt seit ihrer Einführung einer ständigen Weiterentwicklung. Anfang 2017 wurden aus den bisherigen drei Pflegestufen fünf Pflegegrade. Bei der Beurteilung der Pflegebedürftigkeit sollen geistige und psychische Beeinträchtigungen eine größere Rolle spielen als bisher.
Während in der Vergangenheit die körperlichen Einschränkungen im Vordergrund standen, profitieren jetzt Kranke, die körperlich fit sind, aber bei täglichen Dingen – zum Beispiel Waschen, Zähneputzen und Anziehen – Hilfe brauchen. Für Menschen mit Demenzerkrankung ist das eine wesentliche Verbesserung.
Neuer Maßstab ist nunmehr der Grad der Selbstständigkeit. Wie selbstständig eine Person ist, wird vom Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) oder unabhängigen Gutachtern ermittelt. Sechs Lebensbereiche werden dabei gesondert unter die Lupe genommen: Mobilität, Selbstversorgung, Bewältigung von krankheits- und therapiebedingten Anforderungen und Belastungen sowie der selbstständige Umgang damit. Weiter werden die kognitiven und kommunikativen Fähigkeiten, Verhaltensweisen und psychische Problemlagen berücksichtigt. Auch wird geschaut, wie das Alltagsleben des Pflegebedürftigen gestaltet ist und ob soziale Kontakte bestehen. Unter der Berücksichtigung aller Fähigkeiten und Beeinträchtigungen erfolgt eine Zuordnung zu einem der fünf Pflegegrade.
Weitere Informationen zu diesem Thema und allen weiteren Aspekten rund um die Pflegeversicherung finden Sie im Internet unter www.barmer.de/leistungen-beratung/leistungen-pflegefall. Oder wenden Sie sich einfach direkt an eine der 400 BARMER-Geschäftsstellen in Deutschland. Dort ist auch die Broschüre „Sicherheit im Pflegefall“ erhältlich. Die Mitarbeiter der BARMER sind montags bis donnerstags von 9 bis 18.30 Uhr sowie freitags von 9 bis 16 Uhr persönlich für Sie da.

Torsten Eichmann
Regionalgeschäftsführer
BARMER Stadthagen

Am Sonnenbrink 13
31655 Stadthagen
stadthagen@barmer.de

Tel. 08 00 / 3 33 10 10
(Anrufe aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz sind kostenfrei)